Häuser fangen, 2004Häuser/Geäst, Ausschnitt 14'', ohne Ton

Häuser/Geäst, Videoinstallation, Loop 15’’, DVD 20’ ohne Ton

Das Video zeigt eine Gruppe einfacher, weisser Gebäude, welche mit der Kamera hartnäckig festgehalten werden, während im Vordergrund Äste in einem wirren Muster vorbeijagen. Es entsteht eine in der Realität unmögliche Fixierung auf die Häuser, bei gleichzeitiger Fahrt daran vorbei. Wir fahren, ja rasen durch die Landschaft, die Häuser bleiben, zwar ruckelnd, jedoch immer im Mittelpunkt. Das bewegte Netz der Äste im Vordergrund legt eine dichte, an Pinselstriche erinnernde, Struktur über die einfache, geometrische Form der Gebäude.

Landschaft, Videoinstallation, Loop 12’, DVD 12’ ohne Ton

Über die südliche, karge Landschaft und ein kleines graues Haus im Zentrum legt sich in kaum merklicher Langsamkeit die Spiegelung gegenüberligender Architektur. Das Haus im Zentrum verschwindet, neue Häuser und geometrische Elemente tauchen wie Erscheinungen auf. Spiegelung und Aussicht, Landschaft und Architektur durchdringen sich gegenseitig zu einem Bild, dessen Räumlichkeit unklar ist und dessen verlangsamte Bewegung momentweise bis zum Stillstand kommt.