Teegarten, 2001, temporäre Installation, St. Johannpark, Basel

KünstlerInnen aus verschiedenen Ländern gingen im Rahmen des Projekts "Lokalzeit" auf die spezifischen Ort- und Zeitbegebenheiten des St.Johannsquartiers in Basel ein. Publikation: Künstleredition “Teegarten”, 2001.

Das Projekt "Teegarten" basiert auf der Idee der Pause, des Nichtstuns, des Zeitverstreichenlassens. Im St. Johannpark in Basel treffen sich Mütter und Väter mit Kindern, Jugendliche und SpaziergängerInnen, darunter viele eingewanderte QuartierbewohnerInnen. Mit einer schlichten Einrichtung wurde die bestehende, leicht verwahrloste, Anlage aus Bassin und Kinderspielplatz in einen Teegarten nach orientalischem Vorbild verwandelt. Rund um das Bassin wurden kleine, weiss lackierte Holztische aufgestellt, darüber an dazupassenden Ständern eine Lichterkette mit Glühbirnen installiert.

Der Tee wurde im Samowar frisch zubereitet und von verschiedensprachigen interkulturellen VermittlerInnen* serviert. Während "Lokalzeit" traf im "Teegarten" ein kunstinteressiertes Publikum auf QuartierbewohnerInnen mit ihren Familien - um zu verweilen, Tee zu trinken und beim Zeitvergehenlassen das lebhafte Treiben um das Bassin zu betrachten.

* in Zusammenarbeit mit dem Projekt MEL (MigrantInnen in der Elternarbeit und Erwachsenenbildung), HEKS BS/BL